Natürlich HUND Leverkusen
Natürlich HUND Leverkusen

Hier findet Ihr regelmäßig Informationen rund um das Thema Barfen

Lecker rot = lecker frisch?

 

Wir klären auf warum unser Rohfleisch an warmen Tagen beim Auftauen gräulicher wird als wir es aus der Lebensmittelindustrie zum Menschenverzehr gewöhnt sind.

 

 

 

Liebe Natürlich Hund Leverkusen Freunde,

 

aus gegebenem Anlass möchten wir einen Informationsbericht zum Thema: „Unser Fleisch ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen“ verfassen.

 

Eine Handvoll unserer Kunden, wies uns in den gerade warmen Wochen diesen Jahres auf Farbveränderungen der aufgetauten Fleischstruktur hin.

 

Wir möchten nun gern ausführlich erklären woran es liegt, dass Bsp. Das Pferdefleisch welches sehr rot ist, bei starken Temperaturen im Auftauverfahren sich dunkler färbt.

Eines vorweg, es handelt sich keineswegs um mindere Qualität. Dies ist der währende Prozess von Konservierungsstoff freiem Fleisch.

Rohes Fleisch können Sie auch dann noch füttern, wenn es stark riecht oder verfärbt ist. Die Hunde mögen es gerne so und es ist ungefährlich.

Gekochtes Fleisch dürfen Sie jedoch nicht alt werden lassen, das kann lebensgefährlich sein!

Teilweise gefrorenes Fleisch welches verfüttert wird, kann zu Durchfällen führen, dies ist jedoch von Hund zu Hund unterschiedlich.

 

Ein Grund warum in der Industrie das Fleisch zum Menschenverzehr mit Konservierungsstoffen beigesetzt wird ist, dass so die Lebensmittel eine längere Haltbarkeitsdauer haben sowie eine starke pink oder rot Färbung erhalten.

 

So sind sehr viele Fleischerzeugnisse mit Nitrit- Pökelsalz gepökelt. Das gilt sowohl für verpackte Fleischwaren als auch für solche, die in der Metzgerei verkauft werden. Pökelsalz hat wichtige Funktionen, es ...

  • bildet die rote Pökelfarbe und

  • das typische Aroma gepökelter Fleischwaren

  • hemmt das Wachstum von Bakterien, vor allem Clostridium botulinum, dessen Gift tödlich sein kann

  • kann ein Ranzigwerden verzögern.

 

Ascorbinsäure (Vitamin C) wirkt der Bildung von Nitrosaminen entgegen und unterstützt gleichzeitig die Umrötung des Fleisches. Ascorbinsäure wird heute vielfach gepökelten Fleischerzeugnissen zugesetzt. Bei guter Herstellungspraxis sind i.d.R. Nitrosaminkonzentrationen im Bereich der Nachweisgrenze in den Erzeugnissen zu finden.

In der Vergangenheit wurden auch andere Zusatzstoffe in Verbindung mit einem erhöhten Krebsrisiko diksutiert:

  • Süßstoffe: Die Süßstoffe Cyclamat und Saccharin standen im Verdacht, Blasenkrebs zu begünstigen. Nach heutigem Wissensstand ist kein erhöhtes Krebsrisiko zu befürchten.

  • Bei einzelnen Azofarbstoffen wurde ein erhöhtes Krebsrisiko festgestellt. Sie sind nicht mehr zugelassen.

 

Zudem gibt es einige Lebewesen ob Mensch oder Tier die allergisch Reagieren auf bestimme Stoffe.

 

 

Unser Fazit:

 

Aus oben genannten Gründen und unseren Wunsch zu der Rückführung der Hundeernährung in die Richtung Natürlich Artgerechtes füttern und frei von Konservierungsstoffen, verzichten wir auf den Zusatz dieser Halbarmachenden Stoffe.

Aufgrund des Verzichts der Färbenden Stoffe hat unser Rohfleisch bei Kontakt mit Sauerstoff (Oxidation) und Einwirkung von Wärme (beim Auftauen außerhalb des Kühlschranks) eine andere Farbe als wir es vom Metzger, der Wursttheke oder der verpackten Wurst gewöhnt sind.

 

Die Farbabweichungen sprechen jedoch nicht für eine mindere Qualität als mit Konservierungsstoffen behandeltem Fleisch. Wir sind stets bemüht Ihrer Fellnase ein Höchstmaß an Qualität, sowie Fleisch ohne Konservierungsstoffe anzubieten und hoffen das jenes Verständnis für natürliche Lebensmittel mit natürlicher Färbung Anklang findet.

 

Sollten Sie in Zukunft wünschen, dass Ihr Fleisch für Ihren Hund mit Konservierungsstoffen behandelt wird um eine tiefrote Färbung zu garantieren, würden wir uns freuen Sie überdenken aus gesundheitlichen Gründen Ihrer Fellnase zuliebe noch einmal Ihren Wunsch.

 

Hier noch ein Tipp zum auftauen bei warmen Temperaturen:

 

Bei größeren Mengen langsam im Kühlraum auftauen. Das kristallisierte Wasser wird so nach und nach flüssig und kann an die Stellen zurückkehren, von denen es beim Gefrieren zur Eiskristallbildung angelagert wurde. Ungeeignet ist das Auftauen bei Zimmertemperatur ohne lockere Abdeckung => hoher Saftverlust, durch das Erwärmen der Randschichten wird auch die Haltbarkeitsreserve herabgesetzt.

 

Langen Kontakt mit Sauerstoff verhindern, da dass gefrorene Fleisch mit dem Sauerstoff Oxidiert.

Metmyoglobin (MbFe(III)) ist die oxidierte Form des Sauerstofftragenden Proteins Myoglobin (MbFe(II)). Es entsteht durch Autoxidation im Körper von Wirbeltieren. Metmyoglobin ist die Ursache der charakteristischen braun-grauen Verfärbungen von totem Fleisch.

 

 Ihr Team von Natürlich Hund Leverkusen

BARF, die etwas andere Ernährung

Rohkost für die Fellnase

BARF steht für >> Bones And Raw Food << oder >> biologisch artgerechtes rohes Futter << und ist eine immer weiter verbreitete Alternative zum Fertigfutter.

Das bedeutet anstelle von Dosenfutter bekommen Hunde oder Katzen artgerechte Rohkost in den Napf.

 Wie barfe ich richtig?

Da jeder Hund oder jede Katze ganz Individuelle Bedürfnisse hat gibt es kein allgemein greifendes Rezept.Zum Beispiel füttere Ich meinen beiden Labradoren zwei Mahlzeiten am Tag, wobei die eine ein hochwertiges Trockenfutter ist, die andere Mahlzeit eine reine BARF-Mahlzeit. Ein BARF-Menü besteht aus rohem Fleisch, Gemüse, und gegebenenfalls aus Getreide, Knochen oder Knorpeln.

Wichtig: Rohes Schweinefleisch ist grundsätzlich tabu aufgrund von Viren die Lebensgefährlich sein können für den Hund, gekocht ergänzt es den Speiseplan des Vierbeiners jedoch ganz wunderbar.

Andere Fleischarten, wie Rind, Pferd, Lamm, Ente, Schaf können roh, aber auch gekocht gefüttert werden. Je nach Vorliebe Ihrer Fellnase und Toleranz des Halters ;-) freut Ihr Tier sich auch über Innereien wie Herz, Pansen, Leber und Magen. Toleranz deswegen , weil Innereien wie gerade der Blättermagen und Pansen eine gewissen Geruch verströmen.

 

Fleisch und Innereien: Leber wegen des hohen Gehaltes an Vitamin A nur begrenzt, aber regelmäßig einsetzen. Pansen und Blättermagen sollte man wegen ihres hohen Anteils an Bindegewebe  nicht zu häufig verfüttern, weil sie Blähungen verursachen können.

  • Tipp für die Praxis: Die empfohlene Menge an roher Leber für Hund und Katze beträgt maximal 1g/kg Körpergewicht / Tag

 

Vitaminmangel vorbeugen
Rohfütterung mit viel Gemüse – das hört sich vollwertig und gesund an.

Allerdings: Damit ein Hund seinen Vitaminbedarf über Rohkost decken kann, müsste er tonnenweise Grünzeug mampfen. Das ist in der Praxis natürlich nicht möglich. Wer seine Tiere biologisch artgerecht füttert, sollte sich deshalb bei uns im Shop über mögliche Ergänzungsfuttermittel wie z. B. Vitamine, Mineralien, Kräuter, Öle und Calcium erkundigen.

Hier gehts zum Kräuterlexikon von PerNaturam

 

  • Tipp für die Praxis: Eine optimale Ölmenge für Hund und Katze beträgt 1,0 g Öl pro Kg Körpergewicht und Tag

 

Gemüse ist gesund
Eine wichtige Zutat in einem BARF-Speiseplan ist Gemüse, wie z. B. Möhren, Gurken oder Zucchini. Ob das Gemüse roh oder gekocht verfüttert werden soll, entscheidet Ihre Fellnase. Unbedingt gekocht werden müssen dagegen Kartoffeln, Erbsen, Brokkoli, Blumenkohl und Bohnen. Auf Zwiebeln verzichten, sie sind für Tiere giftig.

 

  • Bereits gekochte, pürierte oder rohe gewolfte Möhren findet Ihr bei uns im Shop in 250g/500g Töpfchen abgepackt (gefroren) unter dem Namen "Volle Möhre"

 

Lunderland stellt eine Broschüre über das Barfen zur Verfügung: Bitte HIER klicken

 

Kohelnhydrate

Gut verdaulich sind Kohlenhydrate für den Hund nur, wenn die Stärke zuvor aufgeschlossen wurde.

  • Tipp für die Praxis: Getreideflocken sind eine gute Alternative. Die Stärke ist in den Flocken bereits bei der Herstellung verdaulich gemacht worden sowie gekochte Kartoffeln.

 

Knochen? Wenn ja, welche?
Viele Hundehalter sind oft verwirrt.
Immer wieder liest man dass Knochen (Rind-, Kalbsknochen) verfüttert werden, auf der anderen Seite liest man auch, dass Knochen für Hunde total gefährlich sind, wegen den Splittern oder wegen der Gefahr des Verschluckens.

Deswegen habe ich Ihnen eine Liste zusammengestellt welche Knochen wie verfüttert werden können.

 

Die Liste können Sie herunterladen als PDF-Datei.

 

Empfehlung: Bitte den Hund nicht alleine lassen mit seiner Knochenmahlzeit!

 

Knochenliste.pdf
PDF-Dokument [319.9 KB]

Hier finden Sie uns:

Natürlich HUND Leverkusen
Bebelstr. 8
51373 Leverkusen

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Unsere Öffnungszeiten:

Mo:  13:00-18:00

Di:    13:00-18:00

Mi:   Geschlossen

Do:   13:00-18:00

Fr:    10:00-15:00

Sa:    10:00-13:00

 

Sonn-u. Feiertage geschlossen

 

Wir freuen uns, Sie bald in unserem Hofladen zu begrüßen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Natürlich HUND Leverkusen